Laserdrucker Schwarz-Weiss

In jedem Büro fällt täglich ein hohes Druckvolumen an, das es gilt abzuarbeiten. Daher wird besonders viel Wert auf eine hohe Druckgeschwindigkeit gelegt, aber auch bei der Qualität dürfen keine Abstriche gemacht werden, um das Unternehmen optimal nach außen zu repräsentieren. Der Gerätetyp Laserdrucker ist den täglichen Anforderungen im Arbeitsalltag problemlos gewachsen. Gerade beim Drucken von Texten kann er seine Stärken voll und ganz ausspielen.

Hierbei kann er mit hohen Druckauflösungen von bis zu 9.600 x 600 dpi überzeugen. Allerdings ist für das Drucken von Texten laut Textberichten zu Arbeitsplatzdruckern eine Druckqualität in einer Auflösung von 1.200 x 600 dpi vollkommen ausreichend, um scharfe Texturen und damit ein optimales Schriftbild zu erhalten.

Die Funktionsweise des Schwarzweiß-Laserdruckers

Im Gegensatz zu einem Tintenstrahldrucker wird der Druckauftrag nicht Zeile für Zeile abgearbeitet. Beim Laserdruck kommt das sogenannte Xerox-Verfahren, besser bekannt unter dem Prinzip der Elektrofotografie zum Einsatz. Hierbei wird die gesamte Seite zur gleichen Zeit belichtet, wodurch der Gerätetyp Laserdrucker auch als Seitendrucker bekannt ist. Hierzu wird ein Laser zeilenweise auf die Bildtrommel gelenkt, sodass der Toner an den benötigten Positionen auf das Papier übertragen wird.

Durch Hitze sowie Druck wird die Farbe „eingebrannt“, sodass die Ausdrucke mit einem hohen Widerstand gegen äußere Einflüsse sowie Farbechtheit und somit mit einer hohen Langlebigkeit überzeugen können.

← weniger