Drucker-Test: HP JetIntelligence – was ist das?

Eine innovative Technologie macht die neuen HP-Drucker schneller, sicherer und sparsamer.

 

Gleich vier neue LaserJet Modelle hat HP im vergangenen Jahr auf den Markt gebracht. Und alle sind sie ausgerüstet mit JetIntelligence, der laut Hersteller „größten Neuentwicklung beim Laserdruck seit der Einführung des ersten LaserJets 1984.“ Große Worte – und tatsächlich steckt viel an Technologie und echtem Mehrwert dahinter. 

Die Neuen: Der Color LaserJet Pro M252 und die Farb-Multifunktionsprinter der M277-Serie, die beide als Einsteigergeräte gelten. Die Serien Color LaserJet Enterprise M552 und M553 sind dagegen für das professionelle Umfeld und größere Arbeitsgruppen konzipiert.

In unserem aktuellen Drucker-Test nehmen wir die JetIntelligence-Drucker genauer unter die Lupe. Und stellen übereinstimmend fest: Im Vergleich zu anderen Druckern derselben Klasse bringen sie für den Anwender spürbare Vorteile in Sachen Qualität, Sparsamkeit und Sicherheit. Aber was verbirgt sich eigentlich hinter der gefeierten JetIntelligence-Technologie? 

JetIntelligence: Die Basis sind Tonerkartuschen nach völlig neuem Rezept.

Hinter der Technologie steckt eine neu entwickelte Art von Tonerkartuschen, die sich Color Sphere Toner nennen. Vor allem diese Toner sind es, die für das verbesserte Druckverhalten und die Effizienz der neuen Laserdrucker verantwortlich sind: Die einzelnen Tonerpartikel in den ColorSphere Kartuschen bestehen aus einer harten Schale und einem weichen Kern aus Wachs, der dafür sorgt, dass der Schmelzpunkt deutlich sinkt. Denn das Wachs schmilzt schneller und die zum Fixieren benötigte Temperatur bleibt niedriger als bisher üblich. Die Folge: Der Drucker braucht viel weniger Energie zum Hochheizen. HP beziffert die Energie-Einsparung mit sensationellen 53 Prozent.

Der in den JetIntelligence-Kartuschen verarbeitete schwarze Präzisionstoner soll, so der Hersteller, das Druckergebnis zusätzlich optimieren. Unsere Tests bestätigen auch das: Im Vergleich wirkten Schrift und Grafiken bei den neuen HP LaserJets auffallend satt und präzise.

Weniger Energie, weniger Platzbedarf: Die neuen LaserJets sind im Sparen ganz groß.

Die neue Tonermischung wurde speziell für noch kompaktere Laserdrucker konzipiert: Denn die ColorSphere-Kartuschen sind kleiner, aber in der Ausnutzung des Tonerpulvers höchst effizient. So passen sie perfekt in die neuen Geräte, die bewusst platzsparend gebaut wurden:„Let’s make them smaller, because offices are getting smaller, too“, so die pragmatische Argumentation des Herstellers.

JetIntelligence – effiziente Prozesse sorgen für hohe Druckgeschwindigkeiten.

Eigentlich logisch: Wer weniger Zeit und Energie zum Heizen braucht, kann auch schneller drucken. Die neue Technologie nutzt das aus, wie unsere Tests beweisen: Die JetIntelligence-Drucker sind auffallend schnell mit der Ausgabe der ersten Seite. „Bis zu 40% schneller“ arbeiten sie laut HP. Das können wir in unseren Tests nicht konkret errechnen, aber der Unterschied gegenüber ähnlichen Druckern anderer Hersteller ist augenfällig. Auch ihre direkten Vorgängermodelle arbeiten weniger zügig. Offensichtlich sorgt der niedrige Schmelzpunkt für eine besonders schnelle Reaktionszeit und eine zügige Druckleistung: Schon der „kleine“ LaserJet 277 (Drucker-Test - HP M277)punktet mit beachtlichen 18 Seiten pro Minute.

Mehr Effizienz: JetIntelligence misst den Tonerstand so präzise wie nie zuvor.

Noch sparsamer und effizienter wird das Drucken durch eine bessere Ausnutzung der Tonerkapazitäten. Jeder kennt das: Wenn plötzlich und unerwartet die Farbe im Drucker leer ist, ist meistens keine neue verfügbar. Das kostet Zeit und Nerven – und soll sich mit JetIntelligence-Technik ändern: Wann es Zeit wird, die Kartusche auszuwechseln, wird mit den neuen HP-Tonern frühzeitig und präzise angezeigt. Eine neue Mess-Technologie analysiert den Tonerstand und misst alle relevanten Faktoren, die die Lebensdauer der Kartusche beeinflussen. Der Vorteil für den Anwender:  Die hochwertige Tonersubstanz kann ohne Bedenken bis zum Schluss ausgenutzt und die Seitenanzahl somit maximiert werden. Und das ist nicht nur für den Kunden von Vorteil, sondern auch für die Umwelt.

JetIntelligence gibt Fälschern keine Chance.

Fälschungssicher sind sie auch noch: Die JetIntelligence-Technik erkennt gefälschte und gebrauchte Kartuschen schon während der Installation. Gleichzeitig wird auch das Tonersiegel, das sich im Inneren des Toners befindet, vollautomatisch entfernt. Eine weitere Zeitersparnis – und ein Nutzen, der natürlich den Kauf von HP-Original-Kartuschen fördern dürfte. Anwender, die grundsätzlich auf alternative Toner setzen, könnte das abschrecken. Andererseits zeigen erste Erfahrungen, dass die Original JetIntelligence Toner tatsächlich ausgesprochen sparsam arbeiten – und das dürfte so manchen Nutzer zum Umdenken bewegen.

Die Funktion, die das Erkennen und Ablehnen von Fremdtonern ermöglicht, muss allerdings nicht aktiviert werden. Sie ist ab Werk abgeschaltet und kann mithilfe des HP Web JeetAdmin Programms aktiviert werden.

Die Preise sind so smart wie die Drucker selbst.

Für Farblaserdrucker dieser Leistungsklasse und Effizienz sind die Anschaffungskosten fast moderat. Der Kleinste, HP Color LaserJet Pro M252n, ist ab 152,20 € erhältlich, den nächstgrößeren seiner Klasse, HP Color LaserJet Pro MFP M252dw, gibt es ab 190,– €. Beide sind für Arbeitsgruppen von bis zu fünf Anwendern gedacht, machen sich aber auch gut im Home-Office – zum Beispiel für Selbstständige, die viel drucken und auf effizientes Ausnutzen der Ressourcen angewiesen sind.

Mit den Color LaserJet Serien Enterprise M552 und Enterprise M553 dagegen wird vermutlich die Energieersparnis der JetIntelligence-Drucker besonders spürbar. Denn je höher die Anforderungen und das Druckvolumen, desto deutlicher tritt das Einsparpotential zutage. Wir finden: Eine enorme Leistung für so kleine und platzsparende Geräte.