Fotoleitertrommel (OPC, Imaging Drum) für Ihren Laserdrucker

Die Fotoleitertrommel (OPC oder Imaging Drum) gehört neben der Tonerkartusche zu den wichtigsten Bauteilen in einem Laserdrucker. Aus diesem Grund wollen wir uns an dieser Stelle mit ihr genauer befassen. Selbstverständlich können Sie bei uns auch Fotoleitertrommeln für Ihr Gerät bestellen. 

Wie funktioniert eine Fotoleitertrommel eigentlich?

Die Fotoleitertrommel zählt zum Druckerzubehör, welches jeder Laserdrucker benötigt. Oftmals wird sie auch Bildtrommel, Drum-Kit oder Laserdrucker Trommeleinheit genannt. Das Bauteil besteht aus einem Aluminiumrohrstück, welches nur ein bis zwei Millimeter dick ist. Am Ende der Trommel befinden sich offene Schleiflager, die als Aufhängung dienen. Damit sich die Trommel während des Druckvorgangs auch drehen kann, gibt es an einer Seite auch eine Verzahnung. Die Oberseite der Bildtrommel wurde mit einer sogenannten photoleitenden und sehr lichtempfindlichen Schicht versehen. Nur durch sie ist der komplette Druckprozess in wenigen Schritten möglich, die wie folgt aussehen:

  1. Zunächst erhält der Drucker diejenigen Informationen (seitenweise), die später auf dem Papier zu sehen sind.

  2. Die Bildtrommel wird negativ aufgeladen. Dies geschieht durch einen sogenannten Koronadraht oder mittels spezieller Kontaktbürsten.

  3. Der Laser ist nun ebenfalls aktiv und trifft auf die photoleitende Schicht der Bildtrommel. Verantwortlich hierfür ist ein drehbarer Spiegel. Die Laserstrahlen bewirken, dass die Trommel wieder entladen wird. Die belichteten Stellen ergeben das Druckmuster, welches vom Rechner an den Laserdrucker gesendet wird.

  4. Da sich die Rolle dreht, kann sie nun den Toner perfekt aufnehmen. Dieser ist negativ geladen und bleibt deshalb nur an den belichteten Stellen haften. Alle Bereiche, die nicht belichtet wurden, nehmen den Toner nicht auf. Vielmehr wird er von ihnen aufgrund der gleichen negativen Ladung abgestoßen.

  5. Die nun mit Toner versehene Bildrolle kommt mit dem Papier in Kontakt, welches positiv geladen wurde. Da sich positive und negative Ladungen anziehen, bleibt der Toner am Papier haften.

  6. Damit der Toner dauerhaft auf dem Papier bleibt, muss er noch fixiert werden. Dies geschieht in der gleichnamigen Fixiereinheit. Durch Wärme verflüssigt sich dort der Toner und geht eine permanente Verbindung mit dem Papier ein.

  7. Damit eine neue Seite gedruckt werden kann, muss am Ende die photoleitende Schicht wieder entladen werden. Dies geschieht durch eine neue, komplette Belichtung.

All diese Schritte laufen binnen weniger Sekunden vollkommen automatisch ab. Dadurch ist es möglich, viele Seiten in kürzester Zeit zu drucken. Dies ist übrigens auch ein entscheidender Vorteil gegenüber den Tintenstrahldruckern. Darüber hinaus ist das Verfahren sehr ressourcenschonend, sodass die Kosten pro Seite je nach Druckmodus gering ausfallen.

Es gibt verschiedene Arten von Fotoleitertrommeln

Generell lässt sich die Bildtrommel aufgrund ihrer Bauweise in drei verschiedene Kategorien einteilen, die wir nun genauer betrachten.

Die Einwegtrommel finden Sie in vielen Laserdruckern vor. Wie es der Name bereits andeutet, wird sie, sobald der Toner aufgebraucht ist, entsorgt. Dies liegt daran, dass Toner, Trommel und Entwickler fest miteinander verbaut sind und nicht gesondert ausgetauscht werden können. Durch die geschlossene Bauweise gelangt kaum Toner nach außen, was definitiv ein Vorteil ist. Mittlerweile können Kunden die gebrauchten Einwegtrommeln zum Hersteller zurückschicken, wodurch die Umweltbelastung verringert wird.

Bei der semipermanenten Fotoleitertrommel können Sie hingegen Trommel und Toner separat voneinander austauschen. Dies hat den Vorteil, dass Sie nicht gleich eine komplett neue Einheit kaufen müssen, was sich auch auf die Kosten auswirkt. Separater Toner ist nämlich günstiger. Ein Nachteil besteht darin, dass beim Austausch Toner entweichen kann, sodass der Wechsel äußerst vorsichtig durchgeführt werden sollte.

Die permanente Fotoleitertrommel ist gerade für ein dauerhaft hohes Druckvolumen von Vorteil. Bei dieser Variante wurde eine besonders robuste Trommel verwendet, die oft mehrere hunderttausend Druckseiten bestand hat. Der Preis für die permanenten Trommeln ist allerdings sehr viel höher als bei den anderen beiden Varianten. Außerdem kann durch die Konstruktion Toner nach außen gelangen.

Für welche Fotoleitertrommel Sie sich entscheiden, ist vor allem von Ihrem Gerät und Ihrem Nutzungsverhalten abhängig. Wer permanent viel druckt, liegt sicherlich mit einem semipermanenten und permanenten Modul richtig. Für den normalen privaten Endverbraucher eignet sich vor allem die Einwegtrommel, die sich zudem noch leicht ein- und ausbauen lässt. Unabhängig von der Trommelart sollten Sie stets auf die Gebrauchs- und Sicherheitshinweise achten, die jeder Hersteller seinem Produkt beifügt. Dadurch ist garantiert, dass Sie langfristig optimale Druckergebnisse haben und Schäden am Laserdrucker vermieden werden.

Bei Prindo können Sie Bildtrommeln für Ihren Laserdrucker bestellen

Neben Toner und diversem anderen Druckerzubehör für Ihr Lasergerät bieten wir selbstverständlich auch Fotoleitertrommeln an. Hierzu zählen OEM und Rebuilt Produkte gleichermaßen. Beide Varianten haben Vorteile, die wir an dieser Stelle kurz beleuchten möchten.

OEM Fotoleitertrommeln stammen direkt von Ihrem Druckerhersteller. Sie sind perfekt auf Ihren Laserdrucker eingestellt und ermöglichen dadurch optimale und qualitativ hochwertige Druckergebnisse. Allerdings müssen Sie in vielen Fällen für die Fotoleitertrommel tief in die Tasche greifen, was gerade bei einem hohen Druckvolumen ins Geld gehen kann.

Rebuilt Fotoleitertrommeln bieten eine Originalqualität. Oftmals befindet sich auf der Verpackung auch der Hinweis kompatibel/kompatible. Die Rebuilt Trommeln sind in der Regel günstiger als vergleichbare OEM Artikel. Prindo selbst bietet ebenfalls Rebuilt Trommeleinheiten an und verkauft diese über den eigenen Shop. Die Bildtrommeln sind keine billige Chinaware, sondern werden von ausgewählten, europäischen Partnern hergestellt.