Ein neues Schuljahr beginnt und Eltern erhalten von den Schulen lange Einkaufslisten. Gerade beim Thema Hefte sind sich aber viele Eltern nicht sicher, ob sie das richtige Lernmaterial kaufen. Wir helfen Ihnen, den passenden Schulbedarf für Ihren Schüler zu finden. Das beginnt bei den korrekten Schulheften, der passenden Anzahl, aber auch dem Zubehör, wie Dreieck, Zirkel, Lineal, Taschenrechner und mehr. Auch Taschenrechner gehören gerade für ältere Schüler zur Standard-Schulausrüstung dazu.

Lernmaterialien für das Schuljahr

Selbst mitten im Schuljahr werden viele Lernmaterialien erneut benötigt, vor allem neue Hefte und Blöcke, dazu passende Stifte, Patronen und weiteren Produkte des täglichen Schulbedarfs.

Beim Thema Schulbedarf ist es gar nicht so einfach für Eltern, die langen Listen der Schulen zu interpretieren und die korrekten Schulhefte mit der passenden Lineatur zu finden. Auch bei den sonstigen Produkten herrscht oft Verwirrung, denn ein Lineal ist nicht gleich ein Lineal – selbst hier gibt es verschiedene Ausführungen. Wir klären auf, welcher Schulbedarf für welche Schulklassen sinnvoll und meistens auch vorgegeben ist und worauf beim Kauf zu achten ist.

Welche und wie viele Schulhefte sollte mein Kind haben?

Bei den Schulheften geht es vorrangig um die Lineatur. Diese kann von 0 über 3G, 20 bis hin zu 54 reichen. Die einzelnen Bezeichnungen helfen, das genau passende Heft ausfindig zu machen, welches die richtigen Abstände und Seitenränder besitzt.

Linierte Hefte:

  • Schulhefte für die Vorschule: Vorschüler nutzen für linierte Hefte die Lineatur A1. Es handelt sich um ein Schreiblernheft, welches liniert im Querformat ohne Rand und mit einem zwei Zentimeter Linienabstand versehen ist.

  • Schulhefte für die 1. Klasse: Erstklässler verwenden als Schreiblernheft ebenfalls ein Heft im Querformat. Das ist die Lineatur SL, bei der die Zeilenbreite nach unten hin abnimmt. Um mit der vereinfachten Ausgangsschrift zu arbeiten, nutzen Sie für Ihren Erstklässler die Lineatur VA. Die Liniensysteme sind in diesem Fall unterschiedlich groß. Auch für die erste Klasse geeignet ist die Lineatur 0 als Schreiblernheft für Ausgangsschriften im Format A5 und quer, jeweils vier Linien pro Zeile. Ebenfalls vier Linien hat auch Lineatur 1 für die 1. Klasse, jedoch mit anderen Abständen. Ein Geschichtenheft wird mit der Lineatur 1G eher selten gebraucht. Ein Schreiblernheft für alle Ausgangsschriften ist auch Lineatur 1q im Format DIN A5.

  • Schulhefte für die 2. Klasse: Für die zweite Klasse gibt es Lineatur 2G als Geschichtenheft in DIN A5. Mit jeweils vier Millimetern Abstand ist Lineatur 2 in der 2. Klasse ein gutes Standard-Heft mit jeweils vier Linien pro Zeile. Ein Wörter-Heft ist dagegen das Heft mit der Lineatur 2W.

  • Schulhefte für die 3. Klasse: Auch Drittklässler haben mit der Lineatur 3G ein Geschichtenheft, jedoch in DIN A4. Als Wörter-Heft nutzen die Drittklässler die Lineatur 3W und als Standardheft meistens Lineatur 3. Hierbei handelt es sich um ein liniertes Heft mit zwei Linien. Mit einem weißen Rand versehen ist Lineatur 3R. Wer in der 3. Klasse in DIN A5 und mit Rand schreiben soll und dazu eine Punktierung, findet das passende Heft mit der Lineatur dm.

  • Schulhefte für die 4. Klasse: Das Geschichtenheft für die vierte Klasse ist Lineatur 4G. Die Lineatur dm wird nicht nur für die dritte Klasse, sondern auch für die vierte Klasse verwendet. Lineatur 4 ist der Standard für die Viertklässler, ein Heft im Format DIN A5. Mit Rand handelt es sich um die Lineatur 9.

  • Schulhefte ab der 5. Klasse und aufwärts: Schüler verwenden ab der fünften Klasse die Lineatur 21, wenn sie ein A4-Heft ohne Rand benötigen. Wenn es ein Heft mit Rand sein soll, dann ist es Lineatur 25. Ein besonders breiter Rand ist bei der Lineatur 25A gegeben und Lineatur 27 hat einen Doppelrand. Ebenfalls mit Doppelrand versehen, aber zusätzlich gelocht und perforiert, ist die Lineatur 37.

Karierte Hefte:

  • Alle Grundschul-Klassen: Allgemein für die Klassen der Grundschule ist die Lineatur 8f, einem karierten Heft in DIN A5 mit Rand.

  • Schulhefte für die 2. Klasse: Zu Beginn der ersten Klasse nutzen einige Schüler die Lineatur ZL, wenn sie ein Zahlenheft benötigen, bei der die Kästchen immer kleiner werden. Das klassische Rechenheft im Querformat, welches keinen Rand hat, ist die Lineatur R. Die Kästchen sind 10x10 Millimeter groß. Die Lineatur 7 gibt es im Format DIN A5 und im Format DIN A4, jeweils ohne Rand. Sie wird sowohl für die erste als auch für die zweite Klasse verwendet.

  • Schulhefte für die 2. Klasse: In der zweiten Klasse wird meistens Lineatur 5 benötigt. Dies ist ein Heft in DIN A5 ohne einen Rand, bei dem die Kästchen 5x5 Millimeter groß sind. Lineatur 7 richtet sich an Erst- und Zweitklässler und ist in DIN-A4- und A5-Formaten verfügbar. Ab der zweiten Klasse und aufwärts wird die Lineatur 10 verwendet, ein Heft in DIN A5 mit Rand.

  • Schulhefte ab der 6. Klasse: Ab der sechsten Klasse und aufwärts kommt oft die Lineatur 22 zum Einsatz, ein kariertes A4-Heft ohne Rand mit Kästchen im Format 5x5 Millimeter. Das Format 5x9 Millimeter wird dagegen bei der Lineatur 23 geboten, die ebenfalls kariert ist. Für Sechstklässler und ältere Schüler ist auch Lineatur 26 (DIN A4 und mit Rand) sowie 26A mit breiterem Rand geeignet. Einen Doppelrand hat die Lineatur 28, ebenfalls mit Doppelrand, aber anderem Kästchenformat ist Lineatur 29 versehen. Vierfach gelocht und perforiert ist Lineatur 38, im anderen Format Lineatur 39. Ein DIN A4 Heft mit einer Umrandung finden Sie mit der Lineatur 40.

Blanko Hefte:

  • Schulhefte für 1. bis 4. Klasse: In der Grundschule werden als Blanko-Hefte im Format DIN A5 die Lineatur 6 eingesetzt. Ein blankes Heft in DIN A4 mit Linienblatt ist die Lineatur 20.
  • Schulhefte für alle Klassen: In jeder Klasse kann auch die Lineatur 24 zum Einsatz kommen, die in DIN A4, mit Rand und mit Linienblatt gestaltet ist. Wenn Sie für Ihr Kind ein A4-Heft suchen, welches vierfach gelocht und perforiert ist, eignet sich die Lineatur.

Sonstige Hefte:

  • Mitteilungsheft: Ein liniertes Oktavheft in DIN A6 ist die Lineatur 51, die karierte Version davon ist Lineatur 52.
  • Fremdsprachenheft: Als zweispaltiges Vokabelheft wird Lineatur 53 verwendet, ein Heft mit drei Spalten ist Lineatur 54.
  • Kurzschriftunterricht: Benötigt der Schüler eine Stenografielineatur mit 62 Linien und ein Heft in DIN A5 mit Rand, dann ist Lineatur 12 geeignet.
  • Musikunterricht: Eine Notenlineatur bietet Lineatur 14, wahlweise als DIN A4 oder DIN A5. Als Notenheft mit Schreiblineatur ist dagegen die Lineatur 14S ideal.
  • Hausaufgabenheft: Von den Hausaufgabenheften gibt es reichlich Auswahl auf dem Markt, allerdings sind sie in der Regel immer im Format A5 gehalten.

Welches Schulpapier ist für mein Kind sinnvoll?

Damit Hefte nicht zu schwer sind, aber dennoch ein qualitatives Ergebnis möglich machen, sollte die Heftdicke ideal sein. Üblicherweise sind es für ein gutes Schulheft 80 Gramm pro Quadratmeter. Die Grammatur wird als 80g/m².

Warum sollte mein Kind Lineal, Dreieck und Zirkel haben?

Um gerade Linien, Kreise oder andere Formen zu zeichnen, benötigen Kinder den passenden Schulbedarf.

  • Lineal: Es gibt in der Schule meist nur ein umgangssprachlich kleines Lineal mit 15 bis 18 Zentimeter und ein großes Lineal von 30 Zentimetern.
  • Dreieck: Dieses Utensil wird Geodreieck genannt, um beispielsweise Quadrate, Rechtecke, Dreiecke und weitere Formen zu zeichnen. Auch die Winkelmessung ist hiermit möglich.
  • Zirkel: In der Schule wird in der Regel ein Zirkel mit einem Durchmesser von mindestens 350 Millimeter benötigt.

Ab welcher Klasse sollte mein Kind einen Taschenrechner verwenden?

Sobald Schüler die Grundrechenarten sicher und gut beherrschen, erlauben einige Schulen und Lehrer den Schülern einen Taschenrechner. In der Regel ist das nicht vor der siebten Schulklasse der Fall. Zu beachten ist außerdem, dass sich die Zulassung noch einmal unterscheidet zwischen der Anwendung im Unterricht, bei Hausaufgaben oder bei Prüfungen.