Druckerzubehör

Zum Thema Druckerzubehör gehören nicht nur Tintenpatronen, wie viele Käufer annehmen würden. Stattdessen werden neben der Tinte und dem Toner auch passende Batterien, Kabel, Bänder, Rollen und weiteres Verbrauchsmaterial verkauft. Auf dieser Seite erhalten Sie die passende Information, welches Druckerzubehör für Ihr Gerät passend ist und welche verschiedenen Arten und Varianten von Tinten und Tonern es überhaupt gibt. Wir widmen uns neben dieser Information außerdem den weiteren Zubehör-Teilen, die ebenfalls in den Bereich des Druckerzubehörs gehören.

Bitte Ihren Drucker wählen
Hersteller
Serie
Drucker

Tintenstrahldrucker: Drei Varianten der Tintenpatronen

Qualitativ hochwertige kompatible Druckerpatronen von PrindoWer sich eine Tintenpatrone für seine Tintenstrahldrucker zulegen möchte bzw. muss, der steht erst einmal vor einer riesigen Auswahl. Es gibt verschiedene Arten, sodass es nicht immer einfach ist, das passende Druckerzubehör für das eigene Modell auszuwählen. Wir möchten Ihnen die drei Varianten genauer vorstellen und deren Nutzung begutachten.

  • OEM-Patrone: Bei dieser Patronenart handelt es sich um die originale Druckerpatrone, die vom Hersteller des Druckers stammt. Diese Druckerpatronen sind natürlich sehr gut auf den entsprechenden Drucker abgestimmt und stellen daher ein erstklassiges Druckerzubehör dar. Nachteilig ist dagegen der Preis, der bei einem Original-Produkt durchaus deutlich höher ausfallen kann. Die Frage ist, ob es Ihnen das Geld Wert ist. Immerhin profitieren Sie von einer hohen Qualität, einer geringen Quote an Ausfällen sowie meistens auch von einer umfassenden Garantie. Setzen Sie dagegen nicht auf eine OEM-Patrone, dann kann es sein, dass durch den eingebauten Chip ein temporärer oder sogar ein Komplettausfall besteht, da Original-Hersteller ihr Bestes tun, um den Einsatz von Dritthersteller-Produkten zu verhindern.

  • Kompatible Patrone: Bei dieser Patronenart ist der Name Programm. Sie wird als Alternative zum Original-Produkt verwendet und ist entsprechend kompatibel zum jeweiligen Drucker. Vorteilhaft ist die Tatsache, dass diese kompatiblen Patronen meistens nicht auf einzelne Drucker beschränkt sind, sondern in viele Geräte eingebaut werden können. Obwohl kompatible Druckerpatronen durchaus vorteilhaft sind und vor allem einen sehr günstigen Preis haben, gibt es in Sachen Ausfallquote, Reichweite und auch Qualität meistens gewisse Unterschiede zur OEM-Patrone. Hersteller wie Prindo bieten allerdings entsprechend so hochwertige Produkte, bei denen eine kompatible Patrone fast gar nicht mehr von einer Original-Patrone zu unterscheiden ist. 

  • Refill-Patrone: Der Begriff "Refill" stammt aus dem Englischen und bedeutet, dass sich etwas wieder befüllen lässt - im Falle einer Refill-Patrone lässt sich also diese Patrone erneut befüllen. Sie können sich denken, warum das vorteilhaft ist. Die Umwelt wird geschont, da die Patronen über Sammelsysteme zum Recycling gelangen. Vor dem Befüllen durchlaufen sie eine gründliche Reinigung, um anschließend mit der neuen Tinte befüllt zu werden. In Sachen Qualität, Ausfallquote und Funktionalität der Tinte kommt es darauf an, welche Tinte in die Refill-Patrone gefüllt wurde. Pauschal lässt sich daher nichts Eindeutiges empfehlen, da es immer auf den Einzelfall ankommt. Fakt ist nur, dass die Preise einer Refill-Patrone recht niedrig ausfallen und das Ergebnis durchaus als sehr moderat bezeichnet werden kann. Wenn Sie beispielsweise für den privaten Gebrauch nur ein einfaches Schwarz benötigen und nicht viele Ausdrucke haben, ist eine Refill-Patrone gut geeignet und noch dazu umweltschonend. Wir empfehlen als Kunde einen deutschen Hersteller zu wählen, die mit einem entsprechend hohen Qualitätsstandard arbeiten. 

Laserdrucker: Zwei Varianten des Toners

Druckerzubehör: Rebuild-Toner von PrindoAuch der Laserdrucker benötigt das passende Druckerzubehör, welches in Form von Tonern ausgeliefert wird. Auch hier wird zwischen verschiedenen Varianten unterschieden, allerdings in diesem Fall nur zwischen zwei Versionen.

  • Rebuild-Toner: Der Begriff "Rebuild" stammt aus dem Englischen und beschreibt einen Umbau bzw. einen Wiederaufbau. Ist die Kartusche eines Laserdruckers leer, so gelangt sie zum Hersteller, durchläuft dort eine gründliche Reinigung und wird anschließend in Einzelteile verlegt. Auf diese Weise lassen sich Störungen der Funktion und auch Verschleiß entsprechend reparieren und eventuell einzelne Teile des Toners austauschen. Anschließend wird sie wieder zusammengebaut, mit dem Tonerpulver befüllt und kann danach erneut im Handel vertrieben werden. Genau dieser Prozess beschreibt einen Rebuild-Toner. Unternehmen, die auf eine hohe Qualität achten, sind sehr bemüht, ebenso hochwertiges Pulver zu verwenden, wie es die Original-Hersteller tun. So müssen Kunden nicht unbedingt mit einer schlechteren Qualität rechnen und auch kaum Einbußen in Sachen Auflösung, Geschwindigkeit und Farbtreue hinnehmen.

  • Refill-Toner: Wie bereits bei der Refill-Tinte wird auch ein Refill-Toner nur neu befüllt, nicht aber (wie ein Rebuild-Toner) in seine Einzelteile zerlegt. Das hat zwar den Vorteil, dass es schneller geht und der Refill-Toner dadurch auch preiswerter ist, ein möglicher Verschleiß der Kartusche lässt sich somit aber nicht ausschließen oder erkennen. Es ist bei einem Refill-Toner daher durchaus mit einer höheren Ausfallquote zu rechnen und auch in Sachen Ausdrucke und Qualität gibt es gewisse Abstriche. Wer mit diesem Kompromiss kein Problem hat, der tut etwas für die Umwelt und spart auch gleichzeitig noch etwas Geld.

Beliebte Hersteller qualitativer Druckerzubehör-Teile

Wer auf ein Original-Zubehör-Teil setzen möchte, sollte sich bei den entsprechenden Unternehmen umsehen. Diese sind zwar nicht immer günstig, aber zumindest qualitativ hochwertig, was den Preis wiederum rechtfertigt. Besonders empfehlen können wir in Sachen Drucker und Druckerzubehör die folgenden Unternehmen:

  • Canon
  • Epson
  • Samsung
  • HP
  • Lexmark
  • Brother

Das Angebot ist vielfältig und abgesehen von Canon, Epson, Samsung, HP, Lexmark und Brother gibt es noch zahlreiche weitere Firmen, die Druckerpatronen und weiteres Zubehör im Handel anbietet. Je nachdem, von welcher Marke Ihr Drucker ist bzw. welches Modell Sie sich zugelegt haben, fällt auch das Zubehör anders aus. Dazu kommt, dass auch die Art des Gerätes eine entscheidende Rolle spielt. Ein Tintenstrahldrucker braucht ein anderes Zubehör als ein Laserdrucker. Aus diesem Grund ist vor allem das Angebot im Online-Shop umfangreich aufgestellt und je nach Kategorie sortiert. So finden sich schnell und einfach die Druckertinte und das weitere Zubehör, das für das eigene Gerät passend ist.

Geld sparen mit Drittherstellern

Natürlich ist es möglich, auch Druckerzubehör wie Patronen und Tinten von Drittherstellern zu erwerben. Das hat den Vorteil, dass Sie durch den niedrigeren Preis viel Geld sparen können, was sich vor allem bei großen Druckmengen auswirkt. Je nach Situation könnte es Einbußen in der Qualität nach sich ziehen, weshalb es immer auf das explizite Modell ankommt, welches Sie alternativ zum Original-Hersteller einsetzen möchten.

Weiteres Druckerzubehör für den Drucker

Nicht nur Computer, Fax, Scanner, 3D-Drucker und Co. benötigen passendes Zubehör, sondern auch der klassische Drucker für das Büro oder private Arbeitszimmer wird mit weitaus mehr als einem Toner oder der Tinte ausgestattet. Zum Kauf stehen neben diesen gängigen Zubehör-Teilen auch 

  • Druckerkabel
  • Druckerpapier
  • Farbbänder
  • Druckköpfe
  • Trommeleinheiten
  • Transfereinheiten
  • Wartungskits
  • Resttonerbehälter
  • Tintenwartungstanks
  • Fixiereinheiten
  • Feinstaubfilter
  • Entwicklereinheiten
  • Duplexeinheiten
  • Druckerständer

und vieles mehr.

Das richtige Kabel - oder reicht auch WLAN?

Handelt es sich um einen WLAN-Drucker, so ist ein Kabel, welches mit dem Computer verbunden wird, nicht zwangsweise nötig. Die Übertragung der Druckaufträge findet durch das gemeinsame WLAN statt und ist in Sekundenschnelle erledigt. Doch nicht jeder Drucker ist mit einem integrierten WLAN-Modul ausgestattet, sodass ein klassisches Kabel zum Einsatz kommt. Die Hersteller liefern hierfür meistens ein gängiges USB-Kabel, das ganz einfach an den Drucker und Computer angeschlossen werden kann. Ein Druckauftrag ließe sich als dritte Variante auch per USB-Anschluss übertragen, wofür wiederum ein USB-Stick als Druckerzubehör benötigt wird.

Die Qualität des Papiers - nicht immer entscheidend

Bei einem einfachen Ausdruck, um beispielsweise ein Meeting vorzubereiten oder ein Kochrezept abzuheften, ist es nicht unbedingt wichtig, wie hochwertige das verwendete Papier ist. Wenn Sie dagegen Bewerbungen oder andere wichtige Dokumente und Unterlagen ausdrucken wollen, sollten Sie auch hochwertiges Papier parat haben. Bei der Wahl geht es erst einmal um die Frage, ob Sie einen Tintenstrahldrucker oder einen Laserdrucker haben? Je nach Variante werden andere Papiersorten eingesetzt. Universelles Druckerpapier bedarf keinen besonderen Qualitätsansprüchen. Möchten Sie allerdings wichtige Dinge ausdrucken, sollte das Papier möglichst fest und stabil sein (allerdings auch nicht zu dick). Für Fotos gibt es dagegen spezielles Fotopapier. Beachten sollten Sie außerdem, dass nicht jedes Papier für den beidseitigen Druck geeignet ist - und auch nicht jeder Drucker unterstützt das beidseitige Drucken.